Teneriffa Inselmagazin - Teneriffa Informationen - kostenlose Kleinanzeigen - private Immobilien auf Teneriffa

Teneriffa InselMagazin - Wale und Delfine vor Teneriffa

Im Süden Teneriffas gibt es mehrere Veranstalter, die Wal- und Delfin-Aussichtsfahrten veranstalten. Häufig sind Pilotwale und es ist ein Erlebnis diesen schönen Tieren in freier Wildbahn zu begegnen.

Teneriffa Whale Watching - aber bitte mit Abstand!

Im Süden Teneriffas gibt es mehrere Veranstalter, die Wal- und Delfin-Aussichtsfahrten veranstalten. Häufig sind Pilotwale und es ist ein Erlebnis diesen schönen Tieren in freier Wildbahn zu begegnen. Auch wandernde Arten wie Pottwal und Seiwal werden mit etwas Glück beobachtet. Die Gegend im Süden Teneriffas ist als Lebensraum für Wale und Delfine besonders geeignet. Das Wasser ist hier ruhig und sehr tief, weshalb es genügend Nahrung gibt. So ist es bei nahezu 100% der Ausfahrten möglich Pilotwalen zu begegnen, bei den Delfinen liegt die Sichtquote bei etwa 80%. Weitere Infos zu den Spezies und Artenlisten.

Die Tiere sind so zutraulich, dass sie manchmal ganz nahe ans Boot heran kommen und vom Boot aus fotografiert werden können. Es sind meistens kleine Gruppen von 3-8 Pilotwalen. In Los Gigantes waren Delfine sehr häufig als die Fischzuchtanlage noch in Betrieb war, da sich reichlich Futterfische in der Nähe ansammelten. Sie kamen daher bis kurz vor den Hafen.   

Um Walbesichtigungen für Touristen anbieten zu können, ist der vorherige Erhalt einer Lizenz zwingend notwendig. Es gibt einige Regeln, die in speziellen Kursen beigebracht werden. Einzuhalten ist ein Mindestabstand zu den Meeressäugern und es dürfen keine raschen Richtungsänderungen der Schiffe und Fähren erfolgen.

Wale und Delfine werden an dem ganzen westlichen Küstenabschnitt von Teneriffa angetroffen, also ab Los Cristianos bis nach Los Gigantes angetroffen. Manchmal lassen sich Pilotwale sogar vom Ufer aus beobachten aber noch häufiger können kleine Gruppen von Delfinen in Ufernähe gesehen werden, z.B. bei Playa La Arena. Touristen bevorzugen die professionell geführten Schiffsfahrten weil sie preisgünstig sind und eine Sicht der Tiere garantieren. In den Touristenbüros im Süden Teneriffas gibt es kostenlose Broschüren über die Meeressäuger. 

Trotz aller Liebe für die Meeressäuger der Kanarischen Inseln, sollten die Touristen mit eigenen Booten den Tieren fern bleiben. Denn Pilotwale kommen an die Oberfläche, um sich von ihren Tauchgängen zu erholen und ihre Nahrung zu verdauen. Zu viele Touristen und Boote unterbrechen diese Ruhephasen und sind ein grosser Stressfaktor, der die Gesundheit der Tiere negativ beeinflusst.

Eine weitere Gefahr geht von Seemanövern mit U-Booten aus, die schon mehrmals in der Vergangenheit ein Walsterben auf den Kanaren ausgelöst haben.

Wale und Delfine der Kanarischen Inseln

Im Bereich der Kanarischen Inseln konnten 27 verschiedene Wal- und Delfinarten nachgewiesen werden. Dies sind erstaunlich viele Meeres-Säugetierarten

Warum sterben Wale an den Küsten der Kanaren?

An den Küsten der Kanarischen Inseln Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura sind immer wieder tote oder sterbende Wale und Delfine angespült worden.

Teneriffa ist die vielseitigste aller Kanarischen Inseln

Sie liegt zwischen Gran Canaria (80 km) und La Gomera (30 km). Mit dem Pico del Teide besitzt sie den höchsten Berg (3.718 m) Spaniens mit dem größten Vulkankrater der Welt.

Natur, Vegetation und das Klima Teneriffas

Teneriffa besitzt wegen der Grösse und der Höhe klimatisch, geologisch und botanisch die grössten Gegensätze aller Kanarischen Inseln. Sie ist deshalb auch die artenreichste Insel...

Teide Nationalpark

Der Teide gehört zu den beliebtesten Touristenattraktionen der Kanaren. Die Aussicht an der mitten durch den Park sich ziehende Landstrasse ist sehr vielfältig und atemberaubend.

GREGOR - Sonnenteleskop Teneriffa

Die klare Luft und die geringe Lichtbeeinflussung menschlicher Siedlungen sind der Grund, warum auf dem Teide eine Sternwarte errichtet wurde, die international Beachtung findet.

Die Geschichte der Kanaren

Die Besiedlung der Kanaren begann etwa 500 vor Christus mit den Guanchen, einem hellhäutigen Berbervolk aus Nordafrika. Die Herkunft belegen auch Mumienfunde.

Städte und Orte auf Teneriffa

Teneriffa hat wunderschöne Städte, Dörfer und Parkanlagen und bietet viel Abwechslung. Empfehlenswert sind auch der Teide Nationalpark, sowie das Anaga- und Teno Gebirge.

Touristische Zentren auf Teneriffa

Das grösste Tourismusgebiet befindet sich im Süden Teneriffas, unweit des internationalen Flughafens mit preiswerten Direktflügen aus zahlreichen europäischen Städten...

Was Sie als Tourist auf Teneriffa beachten sollten

Schützen Sie sich vor Sonnenbrand! Gerade im Winter ist die Haut empfindlich und wird, wenn sie plötzlich starker Sonnenstrahlung ausgesetzt sind  geschädigt...

Teneriffa Whale Watching - aber bitte mit Abstand!

Im Süden Teneriffas gibt es mehrere Veranstalter, die Wal- und Delfin-Aussichtsfahrten veranstalten. Häufig sind Pilotwale und es ist ein Erlebnis diese schönen Tieren in freier Wildbahn zu begegnen.

Wale und Delfine der Kanarischen Inseln

Im Bereich der Kanarischen Inseln konnten 27 verschiedene Wal- und Delfinarten nachgewiesen werden. Dies sind erstaunlich viele Meeres-Säugetierarten

Warum sterben Wale an den Küsten der Kanaren?

An den Küsten der Kanarischen Inseln Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura sind immer wieder tote oder sterbende Wale und Delfine angespült worden.

Portal de Canarias

Umfangreiches Reiseportal der 7 Kanarischen Inseln:
La Palma - La Gomera - Teneriffa - Gran Canaria
Lanzarote - Fuerteventura - El Hierro